Kopfzeile

Inhalt

Den Stapi in der Beiz treffen

3. Oktober 2019
Die Amriswiler Bevölkerung soll mitwirken und ihre Anliegen und Ideen einbringen. Deshalb gibt es künftig mehrmals pro Jahr einen ungezwungenen Treffpunkt mit dem Stadtpräsidenten, die sogenannten Stadtgespräche. Der erste Anlass findet am Mittwoch, 23. Oktober, ab 16 Uhr in der Wirtschaft alte Chäsi in Schocherswil statt.

Es war eines von Gabriel Macedos Versprechen, bevor er ins Amt des Amriswiler Stadtpräsidenten gewählt wurde: Bei Stadtgesprächen wolle er sich mit der Bevölkerung austauschen und den Einwohnerinnen und Einwohnern Gelegenheit geben, sich einzubringen. Ein Wahlversprechen, das nun eingelöst wird. Das erste Stadtgespräch findet nach den Herbstferien, am Mittwoch, 23. Oktober, von 16 bis 19 Uhr statt, und zwar in Schocherswil in der Wirtschaft alte Chäsi. Eine Anmeldung ist nicht möglich, weshalb es, je nach Andrang, zu Wartezeiten kommen kann. Ein Gespräch dauert ungefähr zehn Minuten, bevor die oder der Nächste an die Reihe kommt.

«Ich möchte auch der Bevölkerung in den zugehörigen Ortschaften Gelegenheit bieten, sich zu beteiligen», sagt Macedo über die Wahl des Ortes. Gut möglich, dass das übernächste Gespräch im Dezember im Zentrum von Amriswil stattfinden wird – oder aber in Mühlebach, Oberaach, Biessenhofen, Räuchlisberg, Hagenwil, Hemmerswil oder Almensberg. Auch fürs nächste Jahr sind bereits drei bis vier Stadtgespräche geplant, wobei Datum und Ort noch nicht feststehen. Beides wird aber frühzeitig kommuniziert. Klar ist, dass die Gespräche jeweils ausserhalb des Stadthauses in ungezwungenem Rahmen in einem Restaurant stattfinden sollen.

Obschon man sich heute auch mit einem kurzen Mail an den Stadtpräsidenten wenden könnte, ist Macedo das persönliche Treffen wichtig, wie er sagt: «Aus meiner früheren Tätigkeit bei der Gemeinde habe ich erfahren, dass das Mitwirkungsbedürfnis der Bevölkerung extrem gestiegen ist.» Ausserdem sei es manchmal einfacher, sich direkt an eine Ansprechperson zu wenden und an Informationen aus erster Hand zu gelangen.

Und auch für den Stadtpräsidenten dürfte sich das erste Stadtgespräch spannend gestalten: «Ich freue mich schon jetzt auf den persönlichen Austausch mit der Bevölkerung», sagt Gabriel Macedo. (seh)

Gabriel Macedo löst sein Wahlversperchen ein: Das Stadtgespräch hält er in der Wirtschaft alte Chäsi.Gabriel Macedo löst sein Wahlversperchen ein: Das Stadtgespräch hält er in der Wirtschaft alte Chäsi. (Bild: Seraina Hess)