Kopfzeile

Inhalt

Der moderne Tell kommt aus Amriswil

5. Juli 2019
Die zehnte gemeinsame 1.-August-Feier aller Amriswiler Ortsteile bietet ein ausserordentliches Programm: In die diesjährige Bundesfeier auf dem ABA-Areal wird das Theater- und Chorfreilichtspiel «Tell – frech und schnell» eingebunden. Es handelt sich dabei um ein Projekt verschiedener Amriswiler Vereine.

Es ist eine moderne und humorvolle Fassung von Friedrich Schillers «Wilhelm Tell»: Das Theater- und Chorfreilichtspiel «Tell – frech und schnell», das vom renommierten Regisseur Florian Rexer eigens für die Amriswiler Bundesfeier geschrieben wurde.

Mit seinen modernen Einspielungen wird das 45-minütige Stück insbesondere Kinder und Jugendliche begeistern. So kommt zum Beispiel eine Tagesschausprecherin vor, die über den Reichsvogt Gessler berichtet. Mit dem musikalischen Theaterstück soll die zehnte gemeinsame 1.-August-Feier der Amriswiler Ortsteile gebührend zelebriert werden.

Viel Arbeit, Schweiss und Geld
Lanciert wurde das Projekt von verschiedenen Amriswiler Vereinen: dem Verkehrsverein, den Aachsängern, der Jungmannschaft Hagenwil und dem Tellchor. «Ein solches Unterfangen bedeutet Arbeit, Schweiss und mehr Geld, als die Stadt zur Verfügung stellen kann», sagt OK-Präsident Heinrich Roth. So wird die Arbeit weitgehend von Freiwilligen geleistet. Das Organisationskomitee konnte zudem einige ortsansässige Firmen sowie regionale und nationale Stiftungen als Sponsoren gewinnen.

Das Besondere an «Tell – frech und schnell» ist, dass sich der Chor aus den Costello-Sängern, dem Coro Tricolore und Leuten aus der Bevölkerung zusammensetzt, die Lust hatten, an diesem Projekt mitzuwirken. Laut Chorleiterin Claudia Niklaus war die Idee dahinter, denjenigen Teil der Bevölkerung miteinzubeziehen, der in den Sommerferien zu Hause bleibt. Auf ihren Aufruf haben sich insgesamt rund 20 Leute gemeldet. «Wir hätten nie gedacht, dass sich so viele beteiligen würden», sagt Heinrich Roth. «Wir sind überwältigt.»

Seit Dezember finden regelmässig Chorproben statt. Nebst dem neuen Schweizer Psalm werden Stücke von bekannten Musikgrös-sen wie Polo Hofer oder Florian Ast zu hören sein. Gespielt wird das Stück vom Jugendtheater von Florian Rexer. Am 17. Juni trafen sich die Schauspieler mit dem Chor zu einer Gesamtprobe, um das Stück gemeinsam zu üben. Heinrich Roth ist sehr zuversichtlich auf das Endresultat: «Das Zusammenspiel funktioniert schon sehr gut.»

Festansprache einer Amriswilerin
Es stehen zwei Aufführungen des Schauspiels auf dem Programm, die erste um 18.45 Uhr, die zweite um 20.45 Uhr. Zwischen diesen beiden Aufführungen findet der traditionelle Teil der Bundesfeier mit der 1.-August-Rede, dem Schweizer Psalm und dem Thurgauer Lied auf dem Festplatz statt. Der Aufführungsraum für das Schauspiel und die Feier befindet sich in einem Raum eines Ökonomiegebäudes des ABAs und ist somit gut geschützt vor Wind und Regen. Die Feier wird von der Stadtharmonie eröffnet und die Festansprache wird die in Amriswil lebende Nationalrätin Diana Gutjahr von der SVP halten.

Die leistungsfähige Festwirtschaft öffnet ihren Betrieb bereits um 17 Uhr. Die Organisatoren haben dafür ein Festzelt organisiert, das gut abgetrennt vom Aufführungsraum ist. Die Festwirtschaft hat bis 24 Uhr geöffnet und ist nur während der Bundesfeier von 20 Uhr bis 20.35 Uhr geschlossen.

Wie es sich für eine 1.-Augustfeier gehört, ist der Eintritt frei und somit eine gute Gelegenheit für Gross und Klein, eine kulturelle Veranstaltung zu besuchen. Die organisierenden Vereine sind dankbar, wenn möglichst viele Leute der Festwirtschaft einen Besuch abstatten. Deren Erlös ist eine wichtige Einnahmequelle dieser Vereine und entschädigt sie für die grossen Auf- und Rückbauarbeiten.

Slackline, Armbrust und Lampione
Die Kinder erwartet um 18.30 und um 20 Uhr ein attraktives Programm: Daniela Angehrn und Denyse Högger basteln mit den Kindern kleine Sachen, die sie in der anschliessend zu hörenden Geschichte gleich anwenden können. Besucher jeden Alters können ihr Gleichgewicht auf einer betreuten Slackline-Anlage testen und haben die Chance, ihre Treffsicherheit mit einer Armbrust unter Beweis zu stellen.

Als krönender Abschluss für die Kinder findet um 21.45 Uhr der Lampionumzug ums ABA-Areal statt. Die Lampions werden gratis zur Verfügung gestellt. Am Ziel des Umzugs werden 33 Finnenkerzen entzündet, die auf dem ABA-Gelände als Schweizer Kreuz angeordnet sind. Dieses Abbrennen wird ab 22 Uhr von unserem bewährten Amriswiler Alphornduo Leo Saladin und Antonio Zeiter begleitet. (amd)

Organisationskomitee von Tell - frech und schnellDas Organisationskomitee: Verena Schildknecht, Heini Roth, Stefan Zöllig, Selina Schildknecht, Hermann Bösch, Elia Warger und Karl Spiess (v.l.).