Kopfzeile

Inhalt

Originelle Pumptrack-Fotos gesucht

21. Juni 2019
Der Pumptrack auf dem Marktplatz wurde am Montagabend eingeweiht und hat seither schon viele dankbare Nutzerinnen und Nutzer gefunden. Noch bis 2. Juli steht der Parcours mit Wellen und Steilwandkurven allen Interessierten offen. Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr. Die Jugendkommission Amriswil (Juko) führt einen Fotowettbewerb durch.

Ob auf Rädern oder Rollen – in den nächsten zweieinhalb Wochen dürfen sich Kinder und Jugendliche, aber auch interessierte Erwachsene über eine attraktive Freizeitbeschäftigung freuen. Zur Verfügung gestellt vom kantonalen Sportamt, hat die Jugendkommission Amriswil am Montagabend eine mobile Pumptrack-Anlage auf dem Marktplatz für eröffnet erklärt.

Freestyle-Scooter zu gewinnen
Die Jugendkommission Amriswil (Juko) führt einen Fotowettbewerb durch, bei dem coole, lustige, schöne und originelle Fotos, welche die Jugendlichen während zwei Wochen auf und neben der Bahn schiessen, belohnt werden. Das Siegerfoto wird am Sonntag, 30. Juni, während des Schlussevents mittels Glücksfee ermittelt. Erster Preis ist ein Freestyle-Scooter im Wert von rund 150 Franken. Weitere Preise sind neun Gutscheine, die in Amriswiler Geschäften eingelöst werden können.

Schlussevent am 30. Juni
Am Schlussevent wird die Juko – wie schon bei der Eröffnung – eine kleine Festwirtschaft mit Grill, Drinks und Musik betreiben. Der Anlass dauert von 16 bis 18 Uhr und wird durch Jugendliche gestaltet.

Nach dem Schlussevent bleibt die mobile Pumptrack-Anlage noch bis Dienstag, 2. Juli, in Amriswil, ehe das Sportamt Thurgau sie an den nächsten Standort (Kemmental) verschiebt. Bis dahin ist die Bahn frei zugänglich und für jedermann benutzbar, der sich an die vor Ort angeschlagenen Verhaltensregeln hält. (hel/red.)

Fotos können unter info@jukoamriswil.ch eingereicht werden.

Nach einer kurzen Ansprache durch Stadtrat Stefan Koster (Ressortleiter Sport und Freizeit) hiess es am Montagabend Bahn frei.Nach einer kurzen Ansprache durch Stadtrat Stefan Koster (Ressortleiter Sport und Freizeit) hiess es am Montagabend Bahn frei.