Kopfzeile

Inhalt

Stadthaus-Erweiterung: Bald geht es in die Höhe

10. Mai 2019

Nach dem Abbruch der alten Feuerwehr-Räumlichkeiten entsteht zurzeit – angedockt an das bestehende Stadthaus – der Keller des Erweiterungsbaus. Gegenüber dem Terminplan sei man zurzeit etwas im Rückstand, sagt der Amriswiler Bauverwalter Manfred Wagner. Insbesondere in Sachen Dichtigkeit wurde in den vergangenen Wochen grosser Aufwand betrieben, so dass nun auch die Betonierarbeiten – beginnend im Kellergeschoss – länger andauern als ursprünglich geplant. «Für den weiteren Bauverlauf stellt dies aber kein Problem dar», sagt Wagner. Für die Holzbauarbeiten (Start: wahrscheinlich nach den Sommerferien) sei genügend Zeit einberechnet worden, so dass der Erweiterungsbau ordnungsgemäss bis Ende Jahr aufgerichtet und in sich geschlossen sein sollte.

Im Zeitplan etwas nach hinten geschoben wurde der Durchbruch zwischen dem Neubau und den bestehenden Büro-Räumlichkeiten im Stadthaus-Zwischenbau. Dieser findet nun im Sommer statt und soll gemäss Wagner in möglichst kurzer Zeit über die Bühne gebracht werden, so dass die Fassade nicht lange offen steht.

Blick vom bestehenden Stadthaus-Zwischenbau in Richtung PentoramaBaustellen-Blick vom bestehenden Stadthaus-Zwischenbau in Richtung Pentorama