Kopfzeile

Inhalt

Eine Ära im Zentrum von Amriswil geht zu Ende

28. April 2022
Oliver Wenger und seine Frau Corinne verlassen noch dieses Jahr ihr Lokal am Marktplatz. Das Oliver's wird geschlossen. Die Gastgeber hoffen aber, es bald an einem neuen Standort wieder eröffnen zu können.

Seit neun Jahren tut Oliver Wenger an der Weinfelderstrasse 2 in Amriswil das, was er am besten kann: Er macht mit seinen Kreationen Menschen glücklich. Mit viel Hingabe und Leidenschaft zaubert er Tag für Tag dutzende von Menüs auf die Teller. Ein strenger Beruf, der ein starkes Nervenkostüm, viel Feingefühl und Kreativität erfordert. Ein Beruf, der nagt. Das sei aber nicht der Grund dafür, wieso sich Wenger gemeinsam mit seiner Frau Corinne dafür entschieden hat, sein Restaurant zu schliessen. 
Ende September ist Schluss. Zumindest an dieser Adresse. Denn ans Aufhören denkt Wenger nicht. Es waren unüberwindbare Differenzen und Dinge im Hintergrund, die das Ehepaar nicht mehr mit sich vereinbaren konnte und die sie zu diesem Schritt gezwungen haben. An einem anderen Standort soll es weitergehen. Allerdings erst nach einer Auszeit. «Wir möchten im Herbst erstmal einige Monate mit dem Wohnmobil auf und davon», so Wenger. 

Kleiner soll es werden, fein soll es bleiben
Ideal wäre es, das Gastgeberpaar könnte noch vor seiner Abreise Anfang Oktober eine neue Lokalität für das Oliver’s finden. «Am liebsten würden wir in Amriswil bleiben. Oder in der nahen Umgebung. Wir würden ungern unsere Wohnung hier aufgeben müssen», so Wenger. Die Fussnähe zum Arbeitsplatz erleichtert der Familie vieles. Aber kleiner darf und soll es sein. Im aktuellen Lokal hat der Gastronom Platz für rund 45 Gäste. Mittags verlassen im Schnitt 35 bis 40 Teller die Küche. «Ich wünsche mir ein Lokal mit maximal 20 Plätzen», sagt er. Klein aber fein soll es sein. Ein Wunsch, der nicht leicht zu erfüllen ist. Freie Lokale gibt es nicht gerade wie Sand am Meer in Amriswil. «Wir haben auch unsere Gäste bereits über unseren Lokalitätswechsel informiert und viele halten Augen und Ohren offen», so der Koch. Er wünscht sich künftig etwas weniger Stress und ein Lokal, das er mit seiner Frau und einer Aushilfe führen kann. «Falls jemand etwas wüsste, sind wir um jeden Tipp dankbar», sagt er. Ergibt sich nichts, müsse er dann weiterschauen. Der Gastronomie möchte er aber auf jeden Fall treu bleiben. «Ich habe bereits Angebote erhalten, mich als Koch anstellen zu lassen. Nach jahrelanger Selbstständigkeit weiss ich aber nicht, ob dies das Richtige für mich wäre», erklärt Wenger. Vielmehr sehe er sich als Aushilfe, die übergangsmässig in einem Lokal einspringt – wenn sich denn noch nichts Eigenes ergibt bis er aus den Ferien zurück ist. 
Das Personal wurde vom Gastgeberpaar frühzeitig über die anstehende Veränderung informiert. «Wir haben auch all unseren Angestellten gesagt, sie sollen sich nach einer neuen beruflichen Herausforderung umsehen», sagt Wenger. Schliesslich sei die Wahrscheinlichkeit gross, dass bei einem Neuanfang die Mitarbeiter nicht übernommen werden können. 

Am 17. September ist Schluss
Der letzte Tag, an dem das Oliver's an seiner heutigen Adresse geöffnet haben wird, soll der Samstag, 17. September, sein. An ein Abschlussfest oder eine Austrinkete denkt Wenger jetzt noch nicht. «Ob es dann so etwas geben wird, ist noch nicht klar», sagt er. Sicherlich werde man im Sommer dann die Vorräte nach und nach aufbrauchen, so dass möglichst nichts übrig bleibt. «Wahrscheinlich bieten wird dann irgendwann einfach noch das an, was wir mit dem, was noch hier ist, zubereiten können», sagt er. Auch mit den Weinbestellungen werde er nach und nach zurückfahren. «Solange wir noch nicht wissen, wo und wie es nach unserer Auszeit weitergeht, ist es schwierig zu planen», sagt er. 

Dank an die treuen Gäste
Einen lieben Dank möchten Corinne und Oliver Wenger den stets treuen Gästen aussprechen. «Wir haben einen riesigen Kundenstamm und sind überwältigt, wie gut das Restaurant läuft», so der Koch. Zu Coronazeiten, als das Lokal geschlossen werden musste und lediglich Take-Away-Gerichte herausgegeben werden konnten, haben sie gar mehr verkauft, als sie sonst servieren können. Speziell wegen der Mittagsgäste wäre es ideal, man könnte den mittlerweile sehr bekannten Namen bald wieder in zentrumsnähe lesen. «Wenn man abends essen geht, fährt man eher mal ein Stück, mittags ist das leider nicht so. Da ist man froh, man kann vom Büro zu Fuss zum Lokal laufen», erklärt Wenger. Viele Gäste kommen von nahegelegenen Unternehmen, die meisten ohne Auto, einige mehrmals die Woche. Über ihre Zukunft informieren Corinne und Oliver Wenger laufend auch auf ihrer Website. Wer es genau wissen will, abonniert am einfachsten den Newsletter.     

Oliver und Corinne Wenger schliessen ihr «Oliver's» an der Weinfelderstrasse 2 Ende September. Nun sind sie auf der Suche nach einem neuen Lokal.
Oliver und Corinne Wenger schliessen ihr «Oliver's» an der Weinfelderstrasse 2 Ende September. Nun sind sie auf der Suche nach einem neuen Lokal.
Auf Social Media teilen