Die Alimentenhilfe und Asylbewerberbetreuung sind Teile der Sozialhilfe. Anspruch auf Bevorschussung der Alimente bei wirtschaftlicher Notwendigkeit hat das Kind, wenn die Eltern ihrer Unterhaltspflicht nicht oder nur teilweise nachkommen. Ein in Amriswil wohnhaftes Kind / Elternteil hat Anspruch auf Inkassohilfe, wenn die Alimentenschuldner ihrer Unterhaltspflicht nicht oder nur teilweise nachkommen.
Asylsuchende, die erst einen vorläufigen Asylentscheid haben, werden gemäss einem Verteilschlüssel den Gemeinden zugeteilt. Die Asylbewerberbetreuung ist ab diesem Zeitpunkt Sache der Gemeinde.


Mitarbeiter:
Roger Fehr, Sachbearbeiter Soziale Dienste,
Tel. 071 414 12 24


Dienstleistungen:

  • Alimentenbevorschussung (Berechnung/Auszahlung/Neuberechnung)
  • Alimenteninkasso
  • Indexberechnung
  • Beratung
  • Betreuung der Asylbewerber mit Wohnsitz in Amriswil
  • Hilfe bei der Integration der Asylbewerber in die Gemeinde
  • Festsetzung des Lebensunterhalts


Links:

Gesetz über die Inkassohilfe für familienrechtliche Unterhaltsbeiträge und die Bevorschussung von Kinderalimenten RB 836.4

Verordnung des Regierungsrates zum Gesetz über die Inkassohilfe für familienrechtliche Unterhaltsbeiträge und die Bevorschussung von Kinderalimenten (Alimentenhilfeverordnung, AliV) RB 836.41

Gesuch um Bevorschussung von Kinderalimenten gemäss § 6 AliG 2013


Kontakt:
Stadt Amriswil
Soziale Dienste
Asylbewerberbetreuung
Kirchstrasse 24a
Postfach 1181
8580 Amriswil
Tel. 071 414 12 24
Fax 071 414 11 82
E-Mail: sozialamt@amriswil.ch